Artikel vom 02.05.2020

Saisonstart/Hafen

 

 

Liebe Mitgliederinnen, Gäste und Freunde,

02.05.2020

Slippen 2020 WSF-Flensburg e.V.

Das Slippen steht in diesem Jahr unter den Regeln der Coronaepidemie. Deshalb gibt es Sicherheitsregeln und Abstands- und Hygienegebote, die zwingend einzuhalten sind.

Grundsätzlich haben die Takelmeister (Robert Schmidbauer) und der Platzkapitän (Lothar Hensel) und die Fahrer (Frank Lorenzen) absolutes Weisungsrecht. Den Anordnungen ist zum Schutz aller, Folge zu leisten.

Das Slippen findet in bestimmten, durch Aushang festgelegten Zeitfenstern statt. Die Eigner sind bitte zu den Zeiten (nicht früher) am Schiff, halten sich aber von anderen fern.

Während der gesamten Slippaktion ist ein Mund/Nasenschutz zu tragen.

1.

Es sind feste Crews für Platz und Brücke und Fahrer eingeteilt. Hier werden keine zusätzlichen Personen benötigt, Hilfestellungen etc. werden nicht gebraucht.

2.

Ein allgemeiner Arbeitsdienst findet nicht statt!

Arbeiten an den Schiffen an Land sind während des Slippbetriebes nicht erlaubt.

3.

Alle Schiffe die geslippt werden, müssen an den Slipptagen transportfertig sein. Schiffe die nicht ohne weiteres transportiert werden können, oder deren Eigner bzw. eine Ersatzperson nicht zu der angegebenen Zeit am Schiff ist, werden nicht geslippt.

4.

Der Eigner begleitet sein Schiff während des Transports zum Kran. Dabei sind die Regeln des Abstands (1,50m) einzuhalten. Auf der Kranbrücke bleibt der Eigner bis zu einer Aufforderung durch den Takelmeister auf Abstand zu den arbeitenden Crews. Erst nach Freigabe durch den Takelmeister kann der Eigner sein Schiff in Empfang nehmen und zu seinem Liegeplatz verbringen.

5.

Erst am Liegeplatz sind Arbeiten am Schiff gestattet. Die Eigner verbleiben auf  ihrem Schiff bzw. entfernen sich von dem Vereinsgelände. Auf den Brücken ist das Abstandsgebot (1,50m) einzuhalten. Es dürfen sich jeweils nur zwei zum gleichen Hausstand gehörende Personen auf den Schiffen aufhalten. Bei Begegnungen auf den Brücken ist größtmöglicher Abstand zu wahren. Freunde, Bekannte usw. sind diesmal leider nicht willkommen.

6.

Riggerarbeiten sind an den Slipptagen nicht gestattet. Die Masten verbleiben im Mastenlager bis durch die Takelmeister oder den Vorstand eine Freigabe erteilt wird.

7.

Jeder der sich an den Slipptagen krank fühlt oder alle, die sich in den letzten 2 Wochen im Ausland aufgehalten haben oder Kontakt mit einer infizierten Person gehabt haben, sind von der Gemeinschaftsaktion ausgeschlossen. Bitte in diesem Fall den Vorstand oder die Takelmeister benachrichtigen.

Alle Mitglieder oder Slippteilnehmer über 65 Jahre oder mit Vorerkrankungen sind von der Gemeinschaftsaktion freigestellt

Die jeweiligen Schiffe werden auf Wunsch durch die Crews gekrant und an den Liegeplatz verbracht. Bitte in einem solchen Fall den Vorstand oder die Takelmeister benachrichtigen.

9.

 Während der gesamten Gemeinschaftsaktion die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten:

• Verzichtet auf Händeschütteln und schenkt Euch stattdessen ein Lächeln.

• Wascht oder desinfiziert Euch regelmäßig und gründlich die Hände.

• Hustet oder niest nicht in die Hände, sondern in den Ärmel.

• Wendet Euch beim Husten oder Niesen von anderen Personen ab.

• Verwendet Papiertaschentücher und entsorgt diese sofort nach Gebrauch.

In den Sanitärcontainern sind Desinfektionsspender angebracht, diese sollten auch benutzt werden.

Bitte haltet euch alle an diese Regeln, dann werden wir ohne Probleme den Tag meistern.

Der Vorstand

 

01.05.2020

....es wird. Wenn wir ganz genau wissen wie der Hafen und Vereinsbetrieb in Gang kommen kann, dürfte die Saison 2020 doch nicht ganz für die Katz sein.

Ab Montag, den 04.05.2020 wissen wir, wie die nächste Zeit zu organisieren ist.

Bis dahin gilt allerdings:

Der Hafen ist bis zur Freigabe durch den Vorstand gesperrt.

Die Sanitäranlagen sind gesperrt.

Es finden keinerlei Arbeiten an den Brücken etc. statt, sei es allein oder gemeinsam.

Noch gilt die Verordnung das die Häfen und Nebenanlagen geschlossen sind. Deshalb sollten wir auf den letzten Metern nicht riskieren noch Fehler zu machen.

Wir informieren euch so zeitnah wie möglich.

Der Vorstand