Artikel vom 27.05.2019

Taufe 2019

Njörd war zu Besuch!

Kaum ist die Saison gestartet hatten wir schon hohen und wichtigen Besuch. Njörd kam angerudert, wies uns lautstark in unsere Schranken und war nur durch eine kleine hochprozentige Gabe zu besänftigen. Da stellt sich die Frage, was wollte dieser rotbezopfte Götterknabe überhaupt bei uns? Ganz einfach: wir haben drei Schiffe getauft. Bei einigermaßen guten Wetter war der ganze Verein eingeladen die Schiffe von Micha und Martina Molsen (Hakuna Matata), Frank und Anka Lorenzen (Spassvogel) und Oliver Jürgensen und Mareike Albertsen (Lieschen) zu taufen und ihrem Element auch offiziell zu übergeben.

Die neuen Schiffeigner haben sich alle erdenkliche Mühe gegeben um der Taufe einen würdigen und festlichen Rahmen zu geben, liebevoll geschmückt mit Girlande und Wimpeln lagen die drei Grazien am Riggersteg. Da ja männliches Gerede bei einer Schifftaufe nur Unglück bringt, Aberglaube Unsinn ist,  aber unter Wassersportlern durchaus eine gewisse Sympathie erfährt, und es nie schaden kann, mal wieder die goldenen Regeln der Seefahrt (nicht an Bord pfeifen, keine schwangeren Frauen usw.) zu erfahren, hat Hanne Kreutzer eine Taufrede gehalten, an die wir uns noch lange erinnern werden. Einfach toll und schön. Dann schritten die beiden Taufpatinnen Kaya und Aylin  mit Charme und Sekt zur Tat und tauften die drei Neuen auf ihre Namen, wünschten allzeit gute Fahrt und die Handbreit Wasser unter dem Kiel. Das Getöse von Nebelhörnern, Geklatsche und Gejohle hat die Taufe dann noch würdig abgerundet.

Einfach mal wieder schön und auch an dieser Stelle den dreien alles Gute auf großer und kleiner Fahrt und dass das Glück immer ein großzügiger Begleiter sein mag.

Natürlich ist so eine Taufe nicht mit Redenschwingen und Njördgenörgel erledigt. Der gesellige Teil schloss sich nahtlos an und dank der Spendierfreudigkeit der neuen Schiffseigner konnten wir feiern, essen, trinken und schwofen bis die Bootshalle vibrierte. Die drei Täuflinge lagen derweil sicher und behütet an ihren Stegen und freuten sich über die Girlanden am Bug und schmunzelten sicher ein bisschen vor sich hin.

Es war einfach mal wieder ein schöner Tag im WSF und von uns allen an Micha und Martina, Oliver und Mareike, Frank und Anka noch einmal vielen Dank, dass wir dabei sein durften.

 

PS.: Es kommen noch mehr Bilder.