Artikel vom 30.03.2020

Winterlager offen

Liebe Mitglieder*innen, Freund und Gäste,

30.03.2020, 11.40 Uhr

Update

im Moment ist nichts so schwierig wie eine Information zu bekommen was jetzt wirklich hinsichtlich der Arbeiten am Schiff im Winterlager gilt. Es heißt in der Landesverordnung, dass Arbeiten im Winterlager unter Kontaktvermeidung und Einhaltung der Regeln erlaubt sind.

Wir warten jetzt auf eine definitive Aussage um entscheiden zu können wie es denn weitergeht. Bitte stellt euch auch auf den Fall ein, dass wir das Winterlager wieder schliessen müssen. Also bitte keine dringend benötigten Werkzeuge etc. liegen lassen, weil ja niemand weiss, ob morgen weitergearbeitet werden kann.

Dazu kommt, dass die Wapo schon Kontrollfahrten gemacht hat und dies auch weiter tun wird. Ebenso die Polizei.

Noch mal zusammengefasst:

Arbeiten auf schwimmenden Schiffen, Übernachtungen etc. sind verboten. Arbeiten an Steganlagen und Vereinsgelände sind ebenso verboten, nicht nur für Einzelpersonen.

Die Häfen sind gesperrt,Schiffsverkehr ist untersagt.

Wir werden euch auch weiterhin informieren so gut es geht.

 

30.03.2020, 08.00 Uhr

nach reiflicher Überlegung und aufgrund der im Moment stürmischen Wetterlage haben wir uns entschlossen, dass Winterlager wieder zu öffnen.

Das ist allerdings kein Freibrief für Klönrunden, Hilfsaktionen etc. Auch jetzt sind die Spielregeln zu beachten. Wenn das nicht klappt behalten wir uns vor das Winterlager wieder zu schliessen.

Bitte beachten (Ministerium f. Wirtschaft, Verkehr S-H:)

Dürfen noch einzelne Bootsarbeiten von Eignern auf ihren Schiffen durchgeführt werden?

Soweit die geltenden Regelungen zur Kontaktvermeidung eingehalten werden (Nicht mehr als 2 Personen oder Mitglieder der Hausgemeinschaft, Abstand halten) sind Winterlagerarbeiten noch erlaubt.

Dies ist die geltende Regelung, keine Empfehlung oder ein gut gemeinter Ratschlag. Jeder von euch ist selbst für sich verantwortlich und es muß ganz klar gesagt werden, dass der Verein keine Verantwortung für euer aller Verhalten übernimmt. Wer allein an seinem Boot arbeitet hat keine Probleme, wer anderen zu nahe kommt oder meint sich nicht an die Regeln halten zu müssen ist dafür verantwortlich, dass das Winterlager wieder geschlossen wird.

Und es bleibt dabei: die Sanitäranlagen, das Clubhaus etc. bleiben geschlossen und gesperrt. Das gilt auch für das Hafenmeisterbüro bzw. die Riggerbrücke. Der Hafenmeister ist da um darauf zu achten, dass alles funktioniert und als Ansprechpartner für euch vor Ort. Die Riggerbrücke und die Terasse sind nach wie vor für Geselligkeiten oder Zusammenkünfte gesperrt. Gemeinsame Arbeiten, Arbeitsdienste etc. sind untersagt und finden auch auf freiwilliger Basis nicht statt. Gemeinsame Vereinsaktivitäten im engeren und weiteren Sinne finden nicht statt.

Der Hafen des WSF e.V.  ist eine Sportanlage i.S. der Verordnung des MInisteriums f. Wirtschaft S-H. und ist daher für unsere Mitglieder, Freunde und Gäste geschlossen. Daher ist das Betreten der Brücken sowie das Ein- und Auslaufen von Booten verboten. Ausnahmen sind nur zum Schutz der Boote und Anlagen oder in Absprache mit dem Vorstand zulässig. Daher sind auch sämtliche Tätigkeiten unserer Mitglieder im Zusammenhang mit schwimmenden Booten untersagt, also das Arbeiten an den Booten, das Riggen und Takeln und auch das bloße Verweilen an Bord. Dementsprechend dürfen auch die sanitären Einrichtungen sowie Strom und Wasser nicht genutzt werden.

Wir entscheiden diese ganzen Beschränkungen nicht einfach aus dem Bauch heraus sondern halten uns an die Vorgaben der Ministerien und der Stadt Flensburg. Wir alle wissen, dass es sehr beschwerlich ist und das ihr alle gern eure Schiffe im Wasser sehen wollt. Aber im Moment zeichnet sich da nichts im positiven ab.

Unser Hobby ist wichtig, aber viel wichtiger ist, dass wir alle gesund bleiben und aufeinander Rücksicht nehmen.

Der Vorstand